Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Nur Männer dürfen auf die Polizeiakademie

Nur Männer dürfen auf die Polizeiakademie

Thailand scheint wirklich an einem Punkt angelangt zu sein, an dem alle zurück in die Vergangenheit marschieren. Die Royal Thai Police gab bekannt, dass auf der Polizeiakademie ab kommendem Jahr nur noch Männer zuglassen werden. Polizistinnen sind unerwünscht.

Frauenrechtler kommentierten, dies unterminiere die Frauenrechte, diskriminiere die Frauen und sei sexistisch.

Außerdem gibt es Anlass zur Sorge, dass es bei den Ermittlungen in Fällen von sexueller Belästigung und Vergewaltigungen Defizite geben könnte, wenn ausschließlich Männer im Rahmen der Ermittlungen die Befragungen durchführen. Zurzeit führen in der Regel Polizistinnen Gespräche mit den Opfern. Auf diese Weise wird versucht, den Opfern so wenig Unbehagen wie möglich zu bereiten.

Was da herauskommt, kann man an dem Fall der Britin sehen, die behauptete, auf Koh Tao vergewaltigt worden zu sein. Die Polizei kam schnell zu dem Ergebnis, dass sie die Unwahrheit sagte. Der Chef der Touristenpolizei drohte ihr mit einem lebenslänglichen Einreiseverbot nach Thailand, und die Redakteurin einer Zeitung, die über den Fall berichtet hatte, wird mit Haftbefehl gesucht, weil sie den angeschlagenen Ruf von Koh Tao weiter ruiniert haben soll.

Die Ermittlerin Polizeioberst Chatkaew Wanchawee, die den Rang einer Inspektorin inne hat, das ist normalerweise der höchste Rang den eine Frau in einem Polizeirevier erreichen kann, sagte, dass Ermittlerinnen eine Schlüsselrolle bei der Befragung von Opfern von Sexualstraftaten spielen. Solche Befragungen können von Männer nur durchgeführt werden, wenn die Opfer einverstanden sind.

Da Frauen nicht mehr auf die Polizeiakademie gehen dürfen, wird die Anzahl der Frauen für diese Tätigkeit sinken, und irgendwann wird es gar keine Ermittlerinnen mehr geben.
„Die Opfer werden möglicherweise noch einmal zu Opfern, wenn ihnen von männlichen Ermittlern unsensible Fragen gestellt werden, sagte Usa Lerdsrisuntad, Chefin der Stiftung für Frauen und Mitglied eines Komitees, das sich für Geschlechtergerechtigkeit einsetzt.

Fragen über das Verbrechen müssten sehr einfühlsam gestellt werden. „Die Anwesenheit einer weiblichen Ermittlerin hilft den Opfern, vor allem den Kindern, weil es ihnen leichter fällt, darüber zu reden.

Die Polizeiakademie wurde 1901 gegründet, nur zehn Jahre lang konnten sich auch Frauen auf dieser ausbilden lassen. Von 8.000 Ermittlern im Land sind nur 400 Frauen.

Die Anweisung, dass Frauen in Zukunft nicht mehr auf die Akademie gehen dürfen, kam vom Verteidigungsministerium.

Ähnliche Beiträge