Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Neues aus dem Begegnungszentrum

Neues aus dem Begegnungszentrum

Gott gebe, dass es klebe – Wolfgang Rill erzählt von seinem außergewöhnlichen Hobby.

Angefangen hat es bei mir mit ungefähr zwölf Jahren. Ich saß auf unserem verglasten Balkon im ersten Stock. Vor mir große Bögen aus bedrucktem dünnem Karton. Dazu eine große gute Schere, eine kleine spitze Schere und eine Tube Uhu.
Stundenlang saß ich da, schnitt, falzte, klebte. Zum Schluss kam das Schlachtschiff „Scharnhorst“ dabei heraus.

Jetzt, im Alter von weit über sechzig, habe ich die Bastelei wieder entdeckt. Ich stieß im Internet auf die Adresse Kartonbau. Da gibt es unter „Architektur“ und „Downloads“ eine ganze Menge von Ausschneidevorlagen zum Ausdrucken. Empfohlen wird hier das etwas stärkere 150-Gramm-Papier, das es in den Schreibwarenläden gibt.

In Pattaya ist so ein Laden in der Naklua Road, direkt gegenüber dem Eingang zum großen Wat. Die haben auch Uhu und kleine Cutter.

Außer diesen wenigen Utensilien braucht man Geduld, ein einigermaßen scharfes Auge und ruhige Hände. Ich drucke mir ein Projekt aus dem Internet aus, fange mit dem Ausschneiden an und falze und klebe nach der beiliegenden Bauanweisung, ebenfalls ausgedruckt, die Teile zusammen.

Es ist erstaunlich, wie kleinteilig und filigran man mit der Pappe arbeiten kann. Ein mittelalterliches Haus unter den eigenen Händen entstehen zu sehen ist eine Lust.

Karussell mit Pferd und Wagen

Gerade habe ich das Modell eines alten Karussells mit winzigen Pferdchen und Wagen fertig bekommen. Es sieht wirklich außerordentlich hübsch aus.

Die Geduld und die Fingerfertigkeit, die man für den Kartonbau braucht, sind sicher nicht jedermanns Sache. Vielleicht erreicht dieser Artikel aber doch einige, die es versuchen und die vielleicht Feuer fangen.

Denen will ich gerne helfen, so gut ich kann. Ruft mich an unter 089 600 4106. Vielleicht kann auch eine Modellbaugruppe im Begegnungszentrum entstehen. Ab Anfang September 2018 bin ich wieder in Pattaya.

Neues aus dem Begegnungszentrum

Ähnliche Beiträge