Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Nationalpark Kaeng Krachan soll Weltnaturerbe werden

Nationalpark Kaeng Krachan soll Weltnaturerbe werden

Das Weltkulturerbekomitee (WHC) will demnächst erörtern, ob das Waldnaturschutzgebiet Kaeng Krachan in Phetchaburi als Weltnaturerbe gelistet werden soll. Die Entscheidung wird nächstes Jahr in der Türkei fallen.

Das WHC lobte Thailand für seine Bemühungen, das Waldgebiet als mögliches Weltkulturerbe zu preisen, sagte Kasemsun Chinnavaso, Staatssekretär im Umweltministerium.

Kasemsun und Umweltminister General Dapong Ratanasuwan reisten mit einer 20-köpfigen thailändischen Delegation zu einer Sitzung des WHC nach Bonn. Er sagte, man sei zuversichtlich, dass die Mitglieder des WHC den Waldkomplex als Weltnaturerbe listen werden.

Wir haben hart gearbeitet, um Bedenken des Hohen Kommissars für Menschenrechte der Vereinten Nationen wegen des Schicksals der Karen im Waldgebiet auszuräumen. Wir sagten die Wahrheit, wir verletzten ihre Rechte nicht“, sagte Kasemsun.

Der Uno-Kommissar spielte auf den Karen-Aktivisten Porlajee „Billy“ Rakchongcharoen an, der vor über einem Jahr spurlos verschwand, nachdem er von Mitarbeitern des Nationalparks Kaeng Krachan in Gewahrsam genommen wurde. Es ist nicht auszuschließen, dass der damalige Chef des Nationalparks, Chaiwat Limlikit-aksorn, mit der illegalen Festnahme und dem Verschwinden Billys zu tun hat.

Tatsache ist, dass wir Repräsentanten der Karen eingeladen haben, um mit ihnen zusammenzuarbeiten und das Gebiet zu schützen und zu erhalten“, sagte Kasemsun und wies darauf hin, dass der Umweltminister in einer Rede an die WHC-Mitglieder hervorhob, dass das Land die Rechte der Karen schütze und sich ihre Lebensqualität dank vieler Projekte verbessert habe.

Ähnliche Beiträge