Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Müll im Abendrot

Müll im Abendrot

Liebe HALLO Redaktion,

derzeit gibt es am Jomtien Beach viel zu sehen und besonders viel zu riechen.
Da sollen die hoch gelobten Qualitäts-Touristen sich die Beine vertreten, wozu die neu angelegte Promenade auch wirklich einlädt, wäre da nicht dieser bestialische Gestank.

Es bleibt den „Wanderern“ gar nichts anderes übrig als direkt an den größtenteils aufgerissenen Müllbeuteln vorbei zu gehen. Alle 30 Meter müssen sie einen neuen stinkenden Abfallhaufen umlaufen.

Manchmal fließt aus den Müllsäcken eine Dreckbrühe heraus. Mitunter in die nächste Kanalisation, mitunter nicht.

Seit gefühlten drei Wochen wurde der Müll nicht beseitigt, er gammelt in der prallen Sonne vor sich hin und lädt natürlich noch einige hungrige, grauhaarige Vierbeiner an, die sich genüsslich den Ranzen voll hauen.

Müll im Abendrot
Müll im Abendrot

Man kann wirklich viel entschuldigen aber bei der (Nicht)-Müllbeseitigung bei fast 40 Grad in der prallen Sonne, hört der Spaß wirklich auf – da gibt es einfach keine Ausrede für. Irgendwann wird hier noch die Cholera ausbrechen!

Zum Jomtien Beach komme ich schon seit drei Jahren. Die Wasserqualität ist nicht besonders gut. Hinzu kommt der stinkende Müll. Auch lässt die Sauberkeit auf den Straßen im Allgemeinen sehr zu Wünschen übrig.

All das lässt doch keinen Spaß mehr hier aufkommen, es sei denn, es ist jemand, der vorher noch nie hier war und sich nicht daran stört, auf einer Müllkippe zu wohnen.

Ich denke, dass ich meinen nächsten Urlaub nicht wieder in Thailand verleben werde. Schade eigentlich, aber ich habe mir meinen Urlaub anders vorgestellt.

Martin Lange, Passau

Ähnliche Beiträge