Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Microsoft: Verwirrung um Speicherplatz bei OneDrive

Microsoft - Verwirrung um Speicherplatz bei OneDrive
Microsoft – Verwirrung um Speicherplatz bei OneDrive

Software-Riese Microsoft nimmt jetzt doch die Entscheidung, das Gratisangebot seines Onlinespeichers OneDrive auf 5 Gigabyte zu reduzieren, zumindest für einige Bestandskunden zurück. Microsoft-Manager Douglas Pearce kündigte das mittlerweile an und entschuldigte sich auch für die schlechte Kommunikation seines Unternehmens.

Nutzer, die bisher Zugriff auf 15 Gigabyte kostenlosen Speicher hatten, sollen auch künftig dieses Kontingent behalten. – Dafür müssen sich OneDrive-Nutzer auf der Webseite OneDrive bis spätestens 31. Januar 2016 anmelden und die Beibehaltung ihres Speichervolumens anfordern. Das geht schnell und einfach und verhilft Nutzern tatsächlich zu einem unveränderten Speicherangebot bei OneDrive.

Microsofts Bestandskunden können so also weiterhin bis zu 30 Gigabyte Gratisspeicher bei OneDrive nutzen, statt nur 5 Gigabyte. Das gilt auch für den Loyalitätsbonus von 10 Gigabyte, den Microsoft den ersten Anwendern seines damals noch SkyDrive genannten Onlinespeichers gutgeschrieben hatte.

Ähnliche Beiträge