Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Liechtenstein: Kein einziges Tötungsdelikt in 2017

Liechtenstein: Kein einziges Tötungsdelikt in 2017

Ja, das gibt es wirklich – ein Land, in dem ein ganzes Jahr lang kein einziges Tötungsdelikt registriert wurde: Liechtenstein. Die Landespolizei Liechtenstein veröffentlicht jedes Jahr einen Jahresbericht, in dem die Kriminalität des Landes beziehungsweise die im jeweiligen Jahr registrierten Straftaten aufgeführt werden. Die Statistik für das Jahr 2017 erfasst exakt 1.006 Straftaten. Damit ging die Kriminalität im Vergleich zum Vorjahr sogar um weitere 16 Prozent zurück. Die Aufklärungsrate ist gegenüber 2016 um zwei Prozentpunkte auf 70 Prozent gestiegen.

Das verblüffende an der Statistik aus Liechtenstein mit seinen rund 38.100 Einwohnern ist aber eindeutig die quasi nicht existierenden Zahlen zur Gewaltkriminalität. Insgesamt wurden nur 199 Gewaltdelikte verübt. Bei den Tötungsdelikten gab es nur einen einzigen Tatbestand zu verzeichnen, da die Landespolizei in einem Fall von schwerer häuslicher Gewalt eine Anzeige wegen versuchten Mordes erstattete. Der Mann wurde schließlich wegen Körperverletzung verurteilt.

Zu den häufigsten Delikten gehören die Vermögenstatbestände mit 428 Fällen und die Drogendelikte mit 490 Fällen. Im Berichtsjahr waren im einzigen Landesgefängnis in Vaduz insgesamt 73 Personen inhaftiert, dies ist eine Person mehr als im Vorjahr.

Ähnliche Beiträge