Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Lärm ist auch eine Form von Umweltverschmutzung

Lärm ist auch eine Form von Umweltverschmutzung

Ein Professor bestätigte, dass Krach als Umweltverschmutzung gewertet werden muss und dass sich auch Thais über die Geräuschentwicklung in ihrem Land aufregen.

Während viele ausländische Touristen und Expats glauben, dass Thais Krach nichts ausmacht, ihn problemlos ertragen und – um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen – selbst „gern“ Lärm machen, scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein.

Was die Geräuschentwicklung betrifft, ist diese die Quelle vieler Beschwerden im ganzen Land. Professor Sitthidech Pongkitworasing, der in einer Organisation mitarbeitet, die sich um die Sorgen der Bürger kümmert, sagte, dass es bei einem Drittel aller Beschwerden an Polizei oder Bezirksverwaltungen um Lärm ginge.

Insgesamt 32,8 Prozent der Beschwerden in ganz Thailand haben mit Geräuschentwicklung zu tun, die nichts anderes sei als Umweltverschmutzung, sagte er.
Der Thailand Research Fund hakte nach und listete folgende Punkte in der Reihenfolge der Häufigkeit der Beschwerden auf: Betrunkene, Straßenrennen, Streitereien, Festivals und Partys, Restaurants, Fabriken, Werkstätten, Soi Dogs und wilde Katzen sowie Baustellen.

Das seien die Hauptursachen für Lärm, es gebe aber weitere, teilte Thailand Research Fund. Was also tun? Es wird empfohlen, sich im Falle der Lärmbelästigung an das nächste Polizeirevier zu wenden oder an die Gemeinde- oder Bezirksverwaltung.

Was dann passiert, konnte man bei dem Fall sehen, bei dem sich Mieter eines Bangkoker Hochhauses durch das frühmorgendliche Läuten von Tempelglocken belästigt fühlten. Die Immigration nahm Ermittlungen auf und suchte in dem Gebäude nach Mietern, die sich dort nicht korrekt angemeldet hatten. Die Polizei riegelte die Zufahrtswege ab, damit sich kein Ausländer wegschleichen konnte.

Man kann das wie folgt zusammenfassen: Wenn ein Ausländer sich über einen Zustand beschwert, bekommt er Besuch von der Ausländerpolizei.

Es gibt Fälle, in denen sich Thais bei Geräuschentwicklung nicht an die Polizei wenden, sondern die Dinge selbst in die Hand nehmen. Immer wieder wird in den Medien berichtet, dass Thais mit Waffen-
gewalt Ruhe erzwingen. In diesen Fällen wird dem Verursacher des Lärms grundsätzlich Schaden zugefügt. Entweder wird er so verletzt, dass er keinen Krach mehr machen kann, oder er wird getötet. Nach dem Tod des Krachmachers kehrt ebenfalls Ruhe ein.

Ähnliche Beiträge