Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Kugel im Bett

Kugel im Bett

Da staunte der Schwede Bengt nicht schlecht. Mitten in der Nacht fand er eine Kugel in seinem Bett. Was war geschehen?
Bengt lebt in einem Townhaus in einer ruhigen Straße in Pattaya. In der Nacht ging er auf die Toilette und wunderte sich anschließend, weshalb es
in seinem Bett plötzlich so sandig war. Er war doch nur auf der Toilette gewesen, nicht am Strand.
Er machte Licht. Er wühlte im Bett herum. Der „Sand“ war Putz von der Decke. Dort befand sich auch ein kleines Loch. Er weckte seine Frau, weil er befürchtete, die Decke könnte sich weiter lösen.
Erst da bemerkte er, was wirklich geschehen war: Im Bett fand er eine Kugel. Die war in Bengts Bett gelandet, als er auf der Toilette war. Wer hatte auf sie geschossen?
Seine Frau war ganz aufgeregt und rief die Polizei. Schnell kam diese zu dem Ergebnis, dass niemand auf das Ehepaar geschossen hatte, sondern es sich um einen Querschläger handelte. Später kam noch ein Ermittler, der dies bestätigte.
Die Ermittlungen ergaben folgendes: Die Kugel hat das Kaliber neun Millimeter. Jemand schoss in die Luft. Eine Kugel, die bis zu einem Kilometer weit fliegen kann, nimmt immer eine elliptische Bahn ein. So eine Kugel landete auf Bengts Dach. Sie hatte beim Aufprall eine derartige Wucht, dass sie Dach und Zwischendecke durchschlug. Dabei wurde sie stark abgebremst.
Man kann nicht ausschließen, durch so eine Kugel verletzt oder getötet zu werden.

Ähnliche Beiträge