Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Kühe wurden als „Persona non grata“ eingestuft

Kühe wurden als „Persona non grata“ eingestuft

Der kleine Führer aus der Türkei hat erneut für Aufsehen gesorgt. Nun knöpft er sich die ausländischen Kühe in seinem Land vor.

Dass die Holländer Nazis sind, haben wir schon gelernt. Dass der holländische und türkische Züchterverband zusammen arbeitet, wissen wir nun auch.

Auf Initiative des Staatspräsidenten hat eben dieser türkische Züchterverband jetzt beschlossen, dass 40 Holsteiner Kühe das Land verlassen müssen. Sollten sie von den Niederländern nicht zurückgenommen werden, landen sie im Schlachthof, so der Verband.

Für die Zukunft ist geplant, keine holländischen Tierprodukte mehr einzuführen. „Wir züchten nun unsere eigenen Rassen“, heißt die Parole.

Weiter hat Ministerpräsident Binali Yýldýrým den Bürgermeister von Istanbul angewiesen, die Städtepartnerschaft mit Rotterdam „einseitig“ aufzulösen. Dieser Schritt wird die Holländer sicher tief beeindrucken!

Da es sich bei den Kühen um Holsteiner handelt, stellt sich die Frage, ob es sich bei der Ausweisung nicht auch um einen Schlag gegen Deutschland handelt? Die Rasse ist, wie der Name sagt, deutscher Herkunft.

Als Schlag in die andere Richtung sollte mal an eine Demonstration in Istanbul gedacht werden, bei der die Niederlassungsfreiheit der deutschen Kuh gefordert wird.

Kühe wurden als „Persona non grata“ eingestuft
Kühe wurden als „Persona non grata“ eingestuft

Ähnliche Beiträge