Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Koh Samet ohne Plastik

Koh Samet ohne Plastik

Die Urlaubsinsel Koh Samet begann im November mit einer Umweltkampagne, wonach Besucher keine Plastiktüten mehr auf die Insel bringen sollen. Die Nationalparks Khai Laemya und Koh Samet gehören mit zu den Vorreitern.

Verboten sind die Plastiktüten nicht, aber Besucher sollen „demotiviert“ werden, welche auf die Insel mitzubringen.

Man bittet die Touristen darum, „nein zu sagen“, was Plastiktüten betrifft, heißt es auf der Facebook-Seite des Nationalparks, wobei es nicht nur um Tüten, sondern auch um Styroporschachteln geht, in denen Thais ebenfalls gern Lebensmittel transportieren.

Da es sich um eine Umweltkampagne handelt und nicht um eine Ordnungswidrigkeit, werden keine Geldstrafen fällig, wenn Besucher dennoch Plastiktüten mit auf die Insel bringen.

Dennoch hoffen die Organisatoren der Kampagne, an die Vernunft der Touristen appellieren zu können, um den Plastikverbrauch auf der Insel zu reduzieren.

Koh Samet ohne Plastik
Koh Samet ohne Plastik

Koh Samet begrüßt 1.500 Besucher pro Tag, jeder Tourist verwendet durchschnittlich acht Plastiktüten.

Langfristig soll in allen 154 Nationalparks Thailand der Verbrauch von Plastiktüten und Styroporschachteln eingeschränkt oder sogar verboten werden.

Ähnliche Beiträge