Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

König Bhumibol Adulyadej

König Bhumibol Adulyadej
König Bhumibol Adulyadej
König Bhumibol Adulyadej

König Bhumibol Adulyadej wurde am 5. Dezember 1927 im US-Bundesstaat Massachusetts geboren, er verstarb am 13. Oktober 2016 in Bangkok im Alter von 88 Jahren. Seinerzeit war er das am längsten amtierende Staatsoberhaupt in der ganzen Welt, und in der Geschichte Thailands der am längsten amtierende Monarch.

Am 5. Mai 1950 fand die Krönungszeremonie im Grand Palace in Bangkok statt. Sein zeremonieller Name lautet Phrabat Somdet Phra Paraminthra Maha Phumiphon Adunyadet Mahittalathibet Ramathibodi Chakkrinaruebodin Sayaminthrathirat Borommanat Bophit.

Am selben Tag machte er seine Frau zur Königin, sie erhielt dabei den Titel Somdet Phra Boromma Rachini. Der Krönungstag war bis zum Tod des Königs ein gesetzlicher Feiertag.

Mit Königin Sirikit hat er vier Kinder: Prinzessin Ubon Ratana, Kronprinz und jetziger König Maha Vajiralongkorn, Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn und Prinzessin Chulabhorn.

Der König engagierte sich hauptsächlich für größere und kleinere Entwicklungsprojekte, er initiierte rund 1.000 an der Zahl. Diese Projekte sprachen das gesamte Spektrum der thailändischen ländlichen Probleme an. Der König führte Nutzpflanzen ein, sorgte für die Wassererhaltung und ließ Staudämme bauen, veranlasste die Trockenlegung von Sümpfen und setzte sich für die Erhaltung der Regenwälder ein.

Neben Landwirtschafts- und Bewässerungsprojekten sorgte er für eine Verbesserung des Gesundheitswesens, Themen, die immer noch Problembereiche in Thailand sind.

Nicht zuletzt ist es auch dem König zu verdanken, dass im Norden des Landes Obst und Gemüse mit hohen Erträgen angebaut wurden, um den Rückbau des Opiums zu erreichen. Auf einer Versuchsfarm wurden Rinder gezüchtet und experimenteller Obstanbau betrieben.

Bhumibol war als Musiker und Komponist, Fotograf, Schriftsteller, Maler, Segler, Funkamateur und Ingenieur tätig. Er spielte leidenschaftlich Saxophon und jammte gern mit anderen Jazzern im Bangkoker Palast, unter anderem auch mit Benny Goodman. Rund 40 Kompositionen wurden bekannt. Zudem war Bhumibol Thailands höchster Pfadfinder. Seine Gemälde und Zeichnungen werden immer wieder auf Ausstellungen gezeigt. Er gewann 1967 als Segelsportler bei den Südostasienspielen eine Goldmedaille.

Der König stellte seit 1946 die Integrationsfigur des Landes dar. 1987 verlieh ihm das thailändische Volk den Beinamen Maharat („Der Große“). Zu seinem 60. Thronjubiläum strömten drei Millionen Menschen zur Feier nach Bangkok.

Ich werde das Land einzig zum Vorteil seiner Menschen regieren“, lautete das Motto seiner Regentschaft.

König Bhumibol AdulyadejEr wollte sich deutlich von den meisten Machthabern Thailands unterscheiden und verbrachte aus diesem Grund mehr Zeit auf dem Land als im Palast. Er besuchte landwirtschaftliche Projekte, Fischfarmen und Viehzuchten oder Staudämme. Sein Rat und sein Wissen wurden von allen Beteiligten sehr geschätzt.

Auf die Reisen nahm er immer seinen Fotoapparat mit und machte Aufnahmen. Daher ist er auf Gemälden auch häufig mit einer Kamera abgebildet.

Zu seinen Ehren wurde der große Staudamm in der Provinz Tak Bhumibol-Staudamm genannt.

1998 nahm der König einen Welpen aus einem Wurf von Straßenhunden auf und nannte die Hündin Tongdaeng. Seine Zuneigung zu dem Vierbeiner wurde öffentlich bekannt, und er verfasste einen Roman über Tongdaeng, der in Thailand zum Bestseller wurde.

Am 26. Oktober werden die sterblichen Überreste des Königs auf dem Bangkoker Königsplatz (Sanam Luang) in einem eigens dafür errichteten Krematorium eingeäschert.

Ähnliche Beiträge