Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Kambodschanerin bei Nahrungssuche erschossen

Kambodschanerin bei Nahrungssuche erschossen

Kambodscha stellte Thailand eine Protestnote zu, weil thailändische Soldaten auf fünf Kambodschanerinnen schossen und dabei eine von ihnen tötete.

Die an die thailändische Regierung gerichtete Protestnote, von der die Medien eine Kopie erhielten, besagt, dass „die königliche Regierung Kambodschas scharf gegen den barbarischen Akt protestiert, der von den thailändischen Soldaten begangen wurde und offensichtlich humanitäre Prinzipien verletzte.

Weiterhin heißt es, dass Kambodscha die thailändischen Behörden dazu auffordert, diese „abscheulichen Akte gegenüber unschuldigen kambodschanischen Bürgern einzustellen“ und die von führenden Politikern beider Länder „kürzlich getroffenen Abkommen zu respektieren.

Fünf kambodschanische Frauen, eine Mutter mit ihren  Töchtern und zwei Bekannten, die im Bezirk O’smach in der Provinz Uddor Meanche im Nordosten Kambodschas leben, sammelten Pilze und Maniok. Dabei überschritten sie unwissentlich die Grenze nach Thailand. Während sie nach Essbarem suchten, wurde von fünf thailändischen Soldaten das Feuer auf die fünf Frauen eröffnet. Die 55 Jahre alte Mutter Horn Chem starb. Den Töchtern und den beiden anderen Frauen gelang die Flucht nach Kambodscha.

Bei diesem Vorfall handelt es sich nicht um den einzigen Zwischenfall.

Ähnliche Beiträge