Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Junge Träume heben ab

Junge Träume heben ab

Eine Raumfahrt-Ausstellung in Chonburi bringt den Besucher Reisen in das Weltall näher.

Versteckt ist die Ausstellungshalle in einem ruhigen Viertel, einen Steinwurf entfernt von den gigantischen Satellitenschüsseln im Bezirk Si Racha der Provinz Chonburi.

Begrüßt werden die Besucher von einer riesigen Sonne und unserem Sonnensystem, das alle daran erinnert, wie klein die Erde im Vergleich zu anderen Planeten und den Weiten des Weltalls ist.

Kinder brauchen keine weiteren Erklärungen, sie rasen zu Touch-Screen-Monitoren, lesen sich schnell die Beschreibung durch und versuchen sich dann an einem Videospiel, in dem es darum geht, eine Rakete in die Erdumlaufbahn zu bringen. Einige sehen sich die Handschuhe von Astronauten näher an, mit denen sie versuchen, Werkzeuge zu halten, andere stehen zögernd vor einem Kreisel, der sich wie ein Karussell dreht.
Es gibt nur eine kleine Einführung. Kinder sind neugierig und gehen weiter durch die Ausstellung Space Inspirium, Thailands einziges Lernzentrum, das Besuchern einen Einblick in die Eroberung des Weltraums bietet.

Die Ausstellung besteht aus 13 Sälen, die unterschiedliche Themen haben. Dazu gehören Schwerkraft, Ausbildung der Astronauten, die internationale Raumstation und ausgesuchte Weltraummissionen. Es werden Geschichten darüber erzählt, wie Astronauten als Team zusammenarbeiten und die schwierigen Missionen zum Wohle der Menschheit erfüllen.
Alles wird den Besuchern auf unterhaltsame Weise näher gebracht, auch den Erwachsenen. Im Mars-Saal sind Kulissen aufgebaut, die einem das Gefühl geben, mitten auf dem roten Planeten zu stehen. Um einen herum kreist einer der Mars-Rover. Fast scheint es, er ist auf Entdeckungstour.
Es gibt auch ein 3D-Kino, vor der Vorstellung werden 3D-Brillen ausgehändigt. In dem Film spricht ein Vater mit seinem Sohn über seine Träume von der Erkundung des Weltalls. Während dessen fliegen Planeten und Sterne vorbei, Kinder strecken ihre Arme aus, um sie zu berühren, während sie gleichzeitig ihre Köpfe einziehen.
So spannend wie „Star Wars“ mag das nicht sein, aber der Vergleich ist ungerecht, denn die Ausstellung ist zum Anfassen und regt zum Nachdenken an. Es geht hier nicht nur um einen abgehobenen Traum, sondern zeigt den Besuchern auch, wie die Raumfahrt das tägliche Leben beeinflusst. So wird die thailändische Satellitentechnologie benutzt, um Ressourcen zu finden, Landwirtschaftsflächen zu entwickeln, Katastrophen zu verhindern und das Wachstum von Städten zu planen.
Satelliten machen das Leben einfacher. Außer ihrer Wichtigkeit für Kartographie können Satelliten Bilder von Buschbränden, schwer zugänglichen Bergen und den Anbauflächen von Farmern machen.
Falls es Leute gibt, die immer noch der Meinung sind, dass das alles zu abgehoben ist, dann sollten sie sich einfach mal ihr GPS-App auf ihrem Mobiltelefon ansehen. Google Maps wäre ohne Raumfahrttechnologie ebenso wenig möglich wie GPS.

Am Ende der Ausstellung werden Besucher mit Live-Videos aus der ganzen Welt und beeindruckenden Bildern der Erde, die vom Weltraum aus fotografiert wurden, unterhalten. Da wird das eine oder andere Kind den klassischen Traum der Berufswahl träumen und Astronaut werden wollen.

Die Ausstellung in der Nähe von Laem Chabang ist bis zum 9. April täglich von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Weitere Informationen im Interneet oder telefonisch unter 02 141 46 55.

Beitragsquelle : http://www.bangkokpost.com/travel/in-thailand/851764/launching-young-dreams

Ähnliche Beiträge