Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Investitionen für Senioren

Investitionen für Senioren

Der thailändische Geschäftsmann Boon Vasin ist 79 Jahre alt, und er investierte kürzlich 500 Millionen Dollar in einen Markt, den er sehr gut kennt: In Thailand werden immer mehr Menschen immer älter.

Die Alterung der Gesellschaft geht in Thailand geht nicht nur schneller vonstatten als in Nachbarländern, sondern das Land wird auch bei Ausländern immer beliebter, die in Rente gehen und nach einem Ort Ausschau halten, der ein annehmbares Klima bei überschaubaren Lebenshaltungshaltungskosten, einer guten Dienstleistungskultur und bezahlbare Leistungen im Gesundheitssystem hat.

Wir werden uns von morgens bis abends, so lange sie wach sind, um sie kümmern“, sagte Boon, Vorsitzender von Thonburi Healthcare. „Diese Gruppe hat eine große Kaufkraft.
Sein Jin Wellbeing County ist eine „Medizinstadt“ für Thais und pensionierte Ausländer, die auf einer Fläche von zwei Hektar außerhalb Bangkoks entstand.

Ein Haus kostet dort vier Millionen Baht. Die ersten 500 Häuser wurden in einer ersten Phase verkauft. Hinzu kommen noch 7.000 bis 8.000 Baht monatliche Kosten für Mahlzeiten und Dienstleistungen, angefangen vom Fitnesstraining bis hin zur Organisation von Ausflügen.

Boon rechnet damit, dass die Anlage pro Jahr 240 Millionen Baht Profit macht – ohne Hausverkauf und medizinische Dienstleistungen einzuberechnen.

Zusammen mit China wird die Bevölkerung Thailands sehr viel schneller älter als die in den Nachbarländern. 2040 wird Thailand laut Weltbank die älteste Bevölkerung eines Entwicklungslandes in Ostasien haben.

Zurzeit leben in Thailand 7,5 Millionen Bürger, die 65 Jahre und älter sind. 2040 sollen es laut Schätzungen 17 Millionen Menschen sein, das wäre über ein Viertel der Bevölkerung.

Zum einen liegt dies an der steigenden Lebenserwartung dank besserer medizinischer Versorgung, zum anderen daran, dass die Geburtenrate stark zurückging. Kamen 1960 noch über sechs Kinder auf eine Frau, waren es 2015 nur noch 1,5 Kinder. Zu wenig, um eine Überalterung der Gesellschaft aufzuhalten.

In der Vergangenheit lebten mehrere Generationen einer Familie unter demselben Dach, und die jüngere Generation kümmerte sich um die Alten. Aber das wird seltener, seitdem sich die Altersstruktur ändert und sich das Leben vom Land in die Stadt verlagert.

Immobilienmakler und Bauunternehmer haben den Markt bereits angezapft. So entwickelt zurzeit die Magnolia Quality Development ein Projekt im Wert von rund fünf Milliarden Baht, das 2022 öffnen soll. Häuser reihen sich um ein Wellness-Zentrum, in dem man sich um Senioren kümmert. Allerlei Spezialisten sollen hier Dienst tun, man kann sich auch um Patienten mit Demenz kümmern, sagte Geschäftsführer Visit Malaisirirat.

Alle Luxushäuser mit einem Gesamtwert von ca. 350 Millionen Dollar, die im Eigentum der SC Asset Corporation stehen, sind speziell für ältere Bewohner ausgestattet, sagte Nattagit Sirirat von SC Asset. Die Häuser sind alle behindertengerecht gebaut, rollstuhl-
gerecht gestaltet und mit einem Spezialfußboden ausgestattet, der Stürze abfängt.

Wir arbeiteten mit Siam Cement zusammen, die diesen Spezialfußboden bauen“, sagte er. Das Unternehmen interessierte sich schon seit einiger Zeit für die Thematik Seniorenhäuser und Seniorengemeinden und überlegt, eine Partnerschaft mit einem Betreiber eines Privatkrankenhauses einzugehen.

Ein Platz an der Sonne

Was seine Seniorenhäuser anbelangt, so sucht Boon Senioren, die ein Einkommen von über 100.000 Baht pro Monat haben – und nicht nur Thais. Das Ziel ist es, mindestens 20 Prozent des Projektes an Ausländer zu verkaufen, die zusammen mit den älteren Einheimischen zur Zielgruppe gehören.

Wir haben chinesische und japanische Käufer, die interessiert sind“, sagte er.
Boon arbeitet mit einer chinesischen Agentur zusammen, Shanghai Losen Sale, um 90 Häuser im Wert von 671 Millionen Baht an chinesische Kunden zu verkaufen.

Thailand steht nicht in den Top Ten der internationalen Liste, die aufführt, wo die besten Länder für Pensionäre zu finden sind. Für US-Rentner steht 2018 Costa Rica auf Rang eins. Malaysia kommt auf Platz fünf.

Der International Living Index beschreibt Malaysia als „einfaches, Englisch sprechendes Land der Ersten Welt“. Da kann Thailand mit den völlig ungenügenden Englischkenntnissen der Bevölkerung nicht mithalten. Hinzu kommt, dass Thailand außerhalb Bangkoks und der Tourismushochburgen in der Tat noch ein Entwicklungsland ist.

Dennoch kommen immer mehr Ausländer über 50, um sich in Thailand zur Ruhe zu setzen. Deren Zahl hat sich laut Ausländerbehörde in vier Jahren fast verdoppelt. Waren es 2014 unter 40.000, so waren es 2017 fast 73.000 Personen.

Ganz oben auf der Liste stehen die Briten. Einer von ihnen ist Bryan Walker, 78, den die klimatischen Verhältnisse Thailands überzeugen, und der auch gerne thailändische Speisen isst.

Es ist so toll“, sagte Walker, der vor seiner Pensionierung als Entwicklungshelfer arbeitete. Jetzt will er sich Seniorenresidenzen im Norden Thailands ansehen.

Ich habe in so vielen Ländern gelebt und gearbeitet. Hier sind die Lebenshaltungskosten klasse, das Klima ist prima, wenn auch manchmal etwas heiß. Aber nirgendwo habe ich eine so große Auswahl bei Speisen erlebt.

Peter Brown eröffnete 2012 in Chiang Mai eine Resort-Seniorenresidenz. Grund ist seine Mutter, um die sich Pflegekräfte daheim in Großbritannien nicht richtig kümmerten. Brown kam auf die Idee, in Thailand selbst alles besser zu machen.

Die Hälfte der Gäste stammt aus den USA. Die Unterbringung plus Vollpension ohne medizinische Versorgung kostet ca. 50.000 Baht im Monat.

Ähnliche Beiträge