Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Ibrahimovic bekommt eine eigene Statue in Stockholm

Ibrahimovic bekommt eine eigene Statue in Stockholm

Nach seinem Karriereende bei der EM 2016 bekommt Schwedens Fußballstar Zlatan Ibrahimovic (35) eine eigene Statue. Bei der schwedischen Fußballgala wurde verkündet, dass diese im nächsten Jahr vor der Friends Arena in Stockholm errichtet werden soll. Der Stürmer von Manchester United erhielt zu diesem Anlass ein Modell der Statue.

Der 35-Jährige meinte dazu: „Normalerweise bekommt man eine Statue, wenn man stirbt, ich fühle mich aber lebendig.“ Der Fußballer sieht sich selbst als Napoleon und gibt sich mit der Statue vor dem Nationalstadion nicht zufrieden. „Man sollte die Arena auch gleich nach mir benennen“, sagte er im Interview mit der schwedischen Tageszeitung Aftonbladet. „Wenn ich überlege, dass es mir zu verdanken ist, dass diese Arena überhaupt existiert, sollten sie den Namen in Zlatan ändern. Ich scherze nicht, ich meine das ernst.“

Der schwedisch-bosnische Stürmer wurde bei der Fußballgala in Stockholm zum elften Mal mit dem Goldenen Ball für Schwedens Fußballer des Jahres ausgezeichnet. „Damit habe ich nun eine ganze Mannschaft. Das fühlt sich irreal an“, meinte er dazu.

Ibrahimovic war von 2001 bis 2016 in 116 Spielen für die schwedische Nationalmannschaft aktiv und ist mit 62 Toren deren Rekordtorschütze.

Durch seine vielen Wechsel von Vereinen wie Malmö FF, Ajax Amsterdam, Juventus Turin, Inter Mailand, FC Barcelona, AC Mailand und Paris Saint-Germain generierte er eine Transfersumme von insgesamt 169,1 Millionen Euro(!). Sein Wechsel im Sommer 2016 zu Manchester United war ablösefrei.

Ähnliche Beiträge