Header Banner
Header Banner

Hygiene im Sommer

Hygiene im Sommer

Die Öffentlichkeit wurde vom Seuchenschutzzentrum dazu aufgerufen, während des Sommers „hygienisch zu leben“, um Krankheiten zu vermeiden. Die heiße Jahreszeit soll dieses Jahr besonders heiß werden.
Dem Seuchenschutzzentrum geht es vor allem um fünf Krankheiten, die entweder mit Wasser oder Lebensmitteln übertragen werden.
So gab das Zentrum unter anderem die Anweisung heraus, heiß zu essen (gin ron), das heißt, keine ungekochten Speisen zu sich zu nehmen. Außerdem sollen nicht die Finger, sondern ein Löffel (chon) zum Essen benutzt werden, und anschließend soll man nicht vergessen, sich die Hände zu waschen (lang mü). Allein dadurch könnten schon eine Reihe von Krankheiten vermieden werden.
Behördenchef Suwanchai Wattanayingcharoen sagte, besonders hohe Temperaturen begünstigen das Wachstum von Bakterien und anderen Krankheitserregern, die zu Erkrankungen wie Durchfall, Lebensmittelvergiftungen, Ruhr, Cholera und Typhus führen.
Er führte weiter aus, dass in diesem Jahr bereits fast 150.000 Personen an Durchfall erkrankten, eine Person sei gestorben. Knapp 16.000 litten unter Lebensmittelvergiftung, beinahe 200 an Ruhr und über 150 an Typhus. Es wurde auch ein Fall von Cholera bekannt.
Abgesehen davon, dass die Leute nur gekochte Gerichte zu sich nehmen, mit einem Löffel essen und sich danach die Hände waschen sollen, empfahl Suwanchai, man solle hygienisch kochen, saubere Zutaten verwenden und Obst und Gemüse regelmäßig waschen, bevor man es zum Kochen verwende bzw. esse. Gleiches gilt für Messer, mit denen rohes Fleisch geschnitten wird. Insgesamt sollten Küchen sauber und hygienisch sein.
Wer an einer der vorbeschriebenen Krankheiten erkrankt, solle Wasser mit Salzen zu sich nehmen, um eine Austrocknung zu verhindern. Es sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden, falls sich Symptome verschlimmern.

Ähnliche Beiträge