Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Frühlingsfest: 6 Millionen Chinesen reisen ins Ausland

Frühlingsfest: 6 Millionen Chinesen reisen ins Ausland

Zum Frühlingsfest (vom 27. Januar bis 2. Februar) werden rund sechs Millionen Chinesen ins Ausland reisen, so die Online-Reiseagentur Ctrip. Zu den beliebtesten Reisezielen gehören dabei Thailand, Japan, Singapur und Südkorea. Die Zahl der chinesischen Touristen in südostasiatischen Ländern, insbesondere die Philippinen, Vietnam und Kambodscha, steigt in erster Linie wegen der niedrigen Kosten und des geografischen Vorteils. Aber auch Buchungen in die USA und nach Australien haben einen Rekord erreicht.

Auch sind die Preise in der diesjährigen Hochsaison ungefähr vergleichbar zum letzten Jahr. Das liegt an einem Anstieg der Flugmöglichkeiten, frühen Buchungen von Pauschalreisen und Rabatten durch Reiseagenturen. Die Kosten für eine Reise nach Thailand, in die USA oder die Philippinen sind 5 bis 15 Prozent höher als im Vorjahr. Allerdings ist es billiger nach Südkorea, Singapur und Italien zu reisen, wo die Reisekosten 10 bis 30 Prozent niedriger sind wie im Vorjahr. Laut den Reiseexperten ist dies das Ergebnis von Marktanpassungen: Die Preise blieben ein Hauptfaktor für Reisende, und außer Südkorea seien auch Pauschalreisen nach Taiwan und Japan preiswerter.

Vereinfachte Visabeantragungen, mehr Flugangebote und niedrigere Preise haben laut Ctrip zu einem Anstieg an Auslandsreisen geführt. Die Zahl der Buchungen in China für Auslandsreisen ist rund viermal höher als für Reisen innerhalb Chinas. Weitere Visavereinfachungen werden erwartet. Seit die USA, Kanada und Singapur 10-Jahres-Visa für Chinesen ausstellen, folgten auch Israel und Australien.

Ähnliche Beiträge