Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Frankfurt: Großeinsatz der Polizei wegen Dreharbeiten

Frankfurt: Großeinsatz der Polizei wegen Dreharbeiten

Großeinsatz in der Homburger Landstraße in Frankfurt am Main: Ein Mann hatte bei der Polizei angerufen und mehrere Männer gemeldet, die sich in der Tiefgarage eines Supermarktes maskierten und mit Maschinenpistolen ausgerüstet wären. Daraufhin zog die Polizeileitstelle speziell ausgebildete Interventions- und Spezialeinsatzkräfte aus der ganzen Stadt zusammen und schickte sie zum besagten Einsatzort.
Kurze Zeit später mussten die Beamten bei der Kontrolle der insgesamt 20-köpfigen Personengruppe aber feststellen, dass es sich bei den Maschinenpistolen um Attrappen handelte und es sich lediglich um Dreharbeiten für ein Rap-Video handelte. Die Filmaufnahmen mussten danach beendet werden.
Für die Dreharbeiten in der Tiefgarage lag dem Filmteam eine Genehmigung des Ordnungsamts vor. Doch darin sei von den Verantwortlichen verlangt worden, die Polizei rechtzeitig zu benachrichtigen, was offensichtlich versäumt wurde.
Im Augenblick ist es noch unklar, ob der Polizeieinsatz der Filmcrew in Rechnung gestellt werden kann. Die voraussichtlichen Kosten werden von der Polizei zurzeit noch geprüft. Die Identität des Rappers wollte die Polizei ebenfalls nicht bekannt geben.

Ähnliche Beiträge