Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Federer ist älteste Nummer eins der Tennisgeschichte

Federer ist älteste Nummer eins der Tennisgeschichte

Tennislegende Roger Federer war nach dem Viertelfinalsieg des ATP-Turniers von Rotterdam wieder die Nummer eins der Tenniswelt, aber er gewann natürlich auch das Turnier gegen den Weltranglistenvierten Grigor Dimitrow (26). – Damit stellt der wohl beste Tennisspieler aller Zeiten gleich zwei Rekorde auf, denn nach genau fünf Jahren und 106 Tagen ist der Schweizer wieder auf dem Tennisthron zurück.

Viel bedeutender ist aber natürlich die zweite Bestmarke, denn Federer ist jetzt mit 36 Jahren und 195 Tagen die älteste Nummer eins der Tennisgeschichte. Zuvor war der US-Amerikaner Andre Agassi (Ehemann von Steffi Graf) der Rekordhalter. Agassi war 2003 im Alter von 33 Jahren und 131 Tagen die Nummer eins der Welt.

Nach monatelangen Verletzungssorgen im Jahr 2016 und einem ungewissen Comeback im darauffolgenden Jahr, sagte jetzt der sympathische Schweizer: „Das ist vielleicht der schönste Moment meiner Karriere. Weil ich weiß, was hinter diesem Erfolg steht. In diesem Alter musst du doppelt arbeiten für alles. Das verlangt absolute Disziplin und Hingabe.“

Federers sagenhafte Rückeroberung des Tennisthrons erkennt sein jahrelanger Rivale und Kumpel Rafael Nadal (31) neidlos an: „Er war über die letzten zwölf Monate besser als ich.“ Wer jetzt denkt, Nadal blase zum Verbalangriff, wird sich wundern, denn er sagte noch: „Ich werde nicht zurückschlagen im Kampf um die Nummer eins.

Der 31-jährige Spanier wird demnächst wieder auf der ATP-Tour unterwegs sein. Da Federer in den nächsten Wochen hohe Punktwertungen zu verteidigen hat, als Sieger der letztjährigen Turniere in Indian Wells und Miami, ist es nicht unwahrscheinlich, dass er dann wieder für Nadal Platz machen muss. Aber dass er es auf seine sehr späten Tage noch einmal bis nach ganz oben geschafft hat, ist verbrieft und besiegelt, das kann ihm niemand mehr nehmen. „Er ist der Mann, der das ganze Tennis umschreibt. Der Rekorde immer neu definiert“, sagt Andre Agassi (47).

Eventuell kann der Schweizer gleich noch einen Rekord in den kommenden Wochen und Monaten ausbauen. Er ist nämlich bereits jetzt mit Abstand der Rekord-Weltranglistenerste bei den Herren:

1. Roger Federer (302 Wochen), 2. Pete Sampras (286), 3. Ivan Lendl (270), 4. Jimmy Connors (268), 5. Novak Djokovic (223).

Federer ist älteste Nummer eins der Tennisgeschichte
Federer ist älteste Nummer eins der Tennisgeschichte

36 Jahre und fünf Monate war Federer alt, als er im Januar die Australian Open gewann. Damit ist er der zweitälteste Grand-Slam-Sieger im Tennis in der Open Era. Den Rekord hält zurzeit noch der Australier Ken Rosewall. Der gewann 1972 die Australian Open – im Alter von 37 Jahren und zwei Monaten. Also Roger, auf geht’s …

Ähnliche Beiträge