Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Echte Namen der Promis: So heißen die Stars wirklich

Michael Caines (85) richtiger Name lautet Maurice Micklewhite. Der Schauspieler benannte sich übrigens nach dem Kriegsfilm „Die Caine war ihr Schicksal“.

Ein erfolgreicher Star zu werden, ist gar nicht so leicht. Man muss in Erinnerung bleiben und das gelingt meistens besser mit einem eingängigen und außergewöhnlichen Namen, der die Individualität des Künstlers unterstreicht. Für die Karriere über die eigenen Landesgrenzen hinaus, ist auch ein international klingender Name durchaus von Vorteil. Hier ein kleiner Überblick, wie einige Promis aus dem Film- und Musikgeschäft eigentlich richtig heißen.

Tom Cruise (55, „Mission: Impossible“) heißt in Wirklichkeit Thomas Cruise Mapother IV., aber damit lässt es sich halt nicht so gut Autogramme schreiben.

Ihr Spitzname ist „The Body“ – na klar, die Rede ist von Supermodel Elle Macpherson (53). Wer dachte, das sei auch ihr Geburtsname, liegt falsch, denn die Australierin heißt Eleanor Nancy Gow.

Lady Gaga (32) kennt ja mittlerweile fast jeder, aber auf die Welt kam sie als Stefani Joanne Angelina Germanotta.

Mit Hits wie „No Fauds“ oder „Starships“ stürmte Rapperin Nicki Minaj (35) die Charts. Sie stammt aus Trinidad und Tobago und heißt gebürtig Onika Tanya Maraj.

Charlie Sheen (52) kam als Carlos Irwin Estévez auf die Welt.
Charlie Sheen (52) kam als Carlos Irwin Estévez auf die Welt.

Schauspieler Charlie Sheen (52) hat Vorfahren aus Spanien und in seinem Ausweis steht Carlos Irwin Estévez. 

Whoopi Goldberg (62) heißt bürgerlich Caryn Elaine Johnson.
Whoopi Goldberg (62) heißt bürgerlich Caryn Elaine Johnson.

Whoopi Goldberg (62, „Sister Act“) heißt auf dem Papier weit weniger spektakulär: Caryn Elaine Johnson.

Eric Marlon Bishop ist der echte Name des US-Schauspielers Jamie Foxx (50, „Ray“).

Brigitte Bardot (83) wurde weltweit als Schauspielerin, Sexsymbol und Tierschutzaktivistin bekannt. Ihr echter französischer Name lautet übrigens Camille Javal.

US-Schauspielerin Demi Moore (55, „Ghost“) wurde in New Mexico geboren und hat ihren Namen für die Karriere auch etwas vereinfacht, denn eigentlich heißt sie Demetria Gene Guynes.

Der richtige Name dieser britischen Schauspielerin lautet Ilyena Lydia Vasilievna Mironova. Da kann man sich Helen Mirren (72, „Die Queen“) natürlich viel einfacher merken.

Er hat deutsche, türkisch-kirgisische und ukrainische Vorfahren und ist wohl einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. Die Rede ist von Bob Dylan (76), sein Geburtsname lautet aber Robert Allen Zimmerman.

Die 1993 verstorbene Hollywoodlegende Audrey Hepburn wurde 1929 als Edda Kathleen van Heemstra Hepburn-Ruston geboren. Hier ist der abgekürzte Künstlername absolut verständlich.

Der richtige Name von Nicolas Cage (54, „Leaving Las Vegas“) ist Nicolas Kim Coppola. Der Schauspieler gehört somit tatsächlich zum großen Clan der Coppolas – Francis Ford Coppola (78) ist nämlich sein Onkel.

Die Eltern von Soullegende Stevie Wonder (67) gaben ihrem Sohn den Namen Steveland Hardaway Judkins.

Popsänger Ricky Martin (46) wurde in Puerto Rico geboren und besitzt auch die spanische Staatsbürgerschaft. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass er bürgerlich Enrique Jose Martin Morales heißt.

US-Schauspieler Michael Keaton (66, „Batman“) heißt in Wirklichkeit Michael Douglas. Dies ist kein Scherz!

Fast & Furious“-Star und Muskelpaket Vin Diesel (50) hat in seinem Ausweis einen etwas längeren Namen stehen: Mark Sinclair Vincent.

Schauspielerin Meg Ryan (56, „Harry und Sally“) heißt bürgerlich eigentlich Margaret Mary Emily Anne Hyra. Da müsste man sich schon ein wenig Zeit nehmen, um Autogramme zu schreiben.

Mit Liedern wie „Santa Maria“ oder „Gefühle sind frei“ wurde Roland Kaiser (65) in Deutschland zum Kultstar. Gebürtig heißt er Ronald Keiler.

Mit über 300 Millionen verkauften Tonträgern zählt Elton John (71) zu den erfolgreichsten Musikern aller Zeiten. Das Licht der Welt erblickte er aber als Reginald Kenneth Dwight.

Mit „Modern Talking“ und vielen Hits wurde Thomas Anders (54) zur Musiklegende in Deutschland. Gebürtig heißt der Sänger Bernd Weidung.

Rex Gildo („Fiesta Mexicana“) starb 1999 in München und hieß bürgerlich Ludwig Franz Hirtreiter.

Sängerin Cher (71) wurde 1946 in Kalifornien geboren und ist seit den 60er-Jahren erfolgreich. Ihr Geburtsname ist Cherilyn Sarkisian.

Ähnliche Beiträge