Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Die roten Nummernschilder

Die roten Nummernschilder

Seit Oktober sind Fahrer aufgefordert, die roten Kennzeichen an ihren Neuwagen und neuen Motorrädern so schnell wie möglich gegen reguläre Nummernschilder einzutauschen.

Sanit Promwong von der Straßenverkehrsbehörde (DLT) hatte angekündigt, dass 10.000 Baht Geldstrafe drohen, wenn ein Wagen oder Motorrad nicht innerhalb von 30 Tagen nach Erwerb ordnungsgemäß registriert wird.

Die roten Kennzeichen sind nur für den Zeitraum zwischen Kauf und Registrierung gedacht. Dieser Zeitraum soll 30 Tage nicht überschreiten. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, erhalten die Fahrzeughalter die normalen Kennzeichen. Das habe früher lange gedauert, sagte Sanit und behauptete, dass das jetzt innerhalb eines Tages möglich sei.

Einige Thais haben ihre roten Kennzeichen behalten, weil sie keine Straßenverkehrssteuer zahlen wollten, berichtete Sanit. Auch wenn Sanit das nicht erwähnte, gibt es Thais, die die roten Nummernschilder behalten wollen, um anderen Verkehrsteilnehmern angeberisch zu zeigen, dass sie einen Neuwagen fahren.

Es gibt aber auch noch andere Gründe. Das Alter des Fahrzeugs wird nicht ab Baujahr oder Verkauf berechnet, sondern ab Zulassung, also ab dem Zeitpunkt, an dem es die normalen Kennzeichen erhält. Wer Ende des Jahres einen Neuwagen kauft, wird versuchen, die Registrierung erst im Folgejahr durchzuführen. Dadurch wird der Wagen ein Jahr jünger, und die Leute, die das machen, glauben, ob richtig oder falsch, beim Verkauf einen besseren Preis zu erzielen.

Doch viele Fahrer wissen nicht, dass diese Praxis ihr Leben komplizierter machen kann, sie sogar in ernsthafte Schwierigkeiten geraten können.

Laut Gesetz müssen Fahrer mit einem roten Kennzeichen von den Behörden die Erlaubnis einholen, auch nachts fahren zu dürfen. Fahrzeuge mit roten Nummernschildern dürfen die Provinz nicht verlassen, in der sie die roten Kennzeichen erhalten haben. Falls das doch nötig wird, muss der Fahrer vorher jedes Mal eine Erlaubnis einholen. Hierfür müssen Anträge mit genauen Datums- und Zielangaben gestellt werden. Was für eine Zeitverschwendung.

Diese Fahrzeuge dürfen nicht auf den Expressways fahren. Fahrer dieser Autos müssen sicherstellen, dass sie alle das Fahrzeug betreffenden Dokumente sowie Führerschein und Ausweis immer dabei haben.

Die Behörden sagen, sie werden jetzt geltende Gesetze durchsetzen, weil es Leute geben soll, die mit den roten Kennzeichen Verbrechen begehen.

Man kann bislang nicht sagen, ob das Gesetz, das noch aus der Steinzeit zu stammen scheint, fähig ist, böse Buben zu überführen. Sicher ist aber, dass es skrupellose Beamte gibt, die das Gesetz ausnutzen werden. Da wird es Fahrer geben, die lieber Schmiergeld zahlen als die volle Strafe in Höhe von 10.000 Baht.

Es ist aber nicht richtig, dass das Gesetz oder dessen Durchsetzung Polizisten jetzt erlaubt, jedes Auto mit roten Nummernschildern anzuhalten und die Dokumente des Fahrers zu prüfen, ohne dass dieser einen Verkehrsverstoß begangen hat.

Die meisten Beamten würden sich da liebend gerne ganz genau an die Vorschriften halten. Einige glauben vielleicht, dass jedes Fahrzeug mit roten Kennzeichen in ein Verbrechen involviert ist, andere mögen andere Motive haben, weshalb sie es anhalten.

Vor ein paar Monaten verlor ein engagierter Polizist beinahe sein Leben, als er ein solches Fahrzeug anhielt. Er verlangte die Papiere, und während er sie überprüfte, gab die Fahrerin Gas. Sie schleifte den Polizisten mit. Später gestand sie, dass sie mit ein paar Raten im Rückstand war und daher Maßnahmen der Polizei befürchtete. Der verletzte Polizeibeamte sagte aus, er habe das Fahrzeug nur wegen der roten Kennzeichen angehalten.

Irgendwie hatten beide Glück. Der Beamte, weil er nicht starb und die Fahrerin, die nicht wegen Mordes, sondern wegen rücksichtslosen Fahrens belangt wurde.

Die Straßenverkehrsbehörde hat angekündigt, die roten Kennzeichen ganz abschaffen zu wollen. Das ist eine gute Idee. Aber das wird dauern, denn die Idee steckt im bürokratischen System fest.

Ähnliche Beiträge