Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Die globale Vernetzung und die Krankenversicherung

Die globale Vernetzung und die Krankenversicherung

In Zeiten voranschreitender Globalisierung wagen immer mehr Menschen ein Abenteuer im Ausland, ob aus beruflichen oder privaten Gründen.

Manche Leute suchen das Weite als Backpacker oder gar als Auswanderer in zum Teil abgelegene Regionen auf dem Globus und streben nach der Erkundung dieser fernen Ortschaften.

Andere versuchen ihr Glück in den Großstädten der Welt und streben nach Erfolg auf der beruflichen Ebene. So wachsen Völker zusammen, Kulturen vermischen sich, durch die rasante Entwicklung der Technik und moderner Kommunikationstechnologien ist es immer mehr zu einer Selbstverständlichkeit geworden, dass wir mit allen Teilen der Welt in Kontakt treten können – und das nahezu inzwischen ohne Verzögerung der Nachrichtenübermittlung. Die Grundlage dafür z.B. wurde im Jahr 1866 gelegt: ein Transatlantikkabel, das die Übermittlung telegraphischer Botschaften zwischen Europa und Amerika erlaubte.

So wie der Beginn dieser Technologie wurde auch das Reisen durch die Entwicklung von Flugzeugen und anderer Transportmittel einfacher, was ebenso zur „Vernetzung der Welt“ beitrug. Immer mehr Menschen wagten und wagen den Schritt ins Ausland und beginnen sich im Ausland weiter zu entwickeln, ein Auslandsstudium zu absolvieren und auch beruflich in einem anderen Land Fuß zu fassen.

Die teilweise Abschaffung der Landesgrenzen, die Vereinfachung steuerrechtlicher Vorschriften oder die problemlosere Erlangung von Visa, Aufenthalts- oder Arbeitsgenehmigungen trugen u.a. ein Übriges dazu bei, dass viele Firmen im Ausland ihre Geschäftstätigkeit aufnahmen sowie Mitarbeiter beschäftigen oder deutsche Firmen Mitarbeiter in Zweigniederlassungen ins Ausland entsenden.

Möchten Sie auch ein neues Unternehmen im Ausland gründen? Für alle Unternehmen, egal ob klein, mittelständisch oder groß, kann eine internationale Expansion einen großen Gewinn darstellen, die richtige Vorbereitung vorausgesetzt.

In den meisten Ländern gibt es Organisationen, die Unternehmen unterstützen, wenn sie im Ausland investieren möchten. Dennoch kann eine solche Expansion eine schwierige Herausforderung darstellen. Unterschiedliche rechtliche und steuerliche Anforderungen, fremder Wettbewerb, Mitarbeitersuche oder die Suche nach einer geeigneten Versicherung für die Mitarbeiter im Ausland sind wichtige Themen, die es zu klären gilt.

In letzter Zeit wurde in den Medien leider immer häufiger von Geiselnahmen im Ausland oder terroristischen Anschlägen auf Ausländer berichtet. Die zunehmende weltweite Mobilität von Arbeitnehmern und „Expats“ im Allgemeinen ist ein Grund, warum solche Zwischenfälle gehäufter auftreten. Je mehr Mitarbeiter von ihren Unternehmen ins Ausland entsendet werden, desto mehr sind auch den Gesundheits- und Sicherheitsrisiken dort ausgesetzt.

Aber eben auch Privatreisende, Expats, die ihren Lebensabend in fernen Ländern verbringen möchten, Entsandte oder Backpacker sind auf gleiche Weise generell diesen Risiken ausgesetzt.

Zu den Gesundheitsrisiken gehören Infektionskrankheiten (Malaria, Dengue-Fieber, Hepatitis …), Epidemien (Cholera, Meningitis …), schlechte Qualität der medizinischen Versorgung, unzureichende Anzahl medizinischer Einrichtungen, schwieriger Zugang zu Medizin, schlechte sanitäre Verhältnisse etc.

Zu den Sicherheitsrisiken gehören Kriminalität (Anschläge, Raubüberfälle …), Geiselnahmen, Terrorismus, Piraterie auf dem Land und auf See, Landminen sowie andere Risiken, die aus politischen oder soziokulturellen Situationen entstehen, zum Beispiel Aufstände‚ ein Staatsstreich, Bürgerkrieg etc.

Zusätzlich zu diesen Gesundheits- und politischen Risiken bestehen manchmal auch Naturrisiken wie z.B. Erdbeben, Tsunamis, Taifune oder andere Naturkatastrophen.
Bei aller vermeintlichen Leichtigkeit sein Leben in der Ferne sorgenfrei zu genießen, sind somit jedoch entsprechend gute Versicherungslösungen für das Ausland unabdingbar.

Aufgrund dieser Entwicklung der Globalisierung sind auch die Anforderungen an die internationale medizinische Versorgung enorm gestiegen. Notfallhilfe rund um die Uhr vor Ort zu organisieren und zu erbringen, ist wichtiger denn je. Die notwendige medizinische Versorgung im Not- oder Krankheitsfall – bezahlbar – zu gewährleisten, stellt internationale Krankenversicherer, Assisteure und Gesundheitsdienstleister zudem vor immer neue und größere Herausforderungen. Zum Teil erhebliche jährliche Kostensteigerungen sind die Folge der Entwicklung im weltweiten Gesundheitssystem.
APRIL International, ein internationaler Konzern für Versicherungsdienstleistung und führender Großmakler in Frankreich, hat seit seiner Gründung im Jahr 1988 beschlossen, Kunden und Innovationen in den Mittelpunkt seiner Geschäftsentwicklung zu stellen, und verfolgt somit eine wesentliche Zielsetzung: das Versicherungswesen verständlicher zu gestalten und für alle Menschen zugänglicher zu machen.

APRIL konzipiert, verwaltet und vertreibt maßgefertigte Versicherungslösungen für Gesundheit und Vorsorge, Schäden, Mobilität und Rechtsschutz, ebenso wie AssistanceLeistungen für Privatpersonen, Berufstätige und Unternehmen.

Durch die „IPMI- Business Line“ und die Vernetzung der Filialen in Mexiko, London, Paris, Manila Montreux, München, Hongkong, Bangkok, Singapur, Shanghai, Ho Chi Min City und Jakarta möchte APRIL International eine Plattform schaffen, die Kundennähe und Expertise vereint und zukünftig den Menschen weltweit einen einfachen und nachhaltigen Zugang zu qualitativen Gesundheitsleistungen in internationalen Rahmenbedingungen zu sichern.

Des Weiteren kann APRIL dadurch lokale Versicherungslösungen anbieten, die den Anforderungen der jeweiligen Länder entsprechen. Weitere Informationen dazu und zu den internationalen Krankenversicherungslösungen finden Sie unter APRIL International oder bei Ihrem Makler vor Ort.

Ähnliche Beiträge