Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Die Gier der Menschheit nach Macht und Einfluss

Lieber Leser,

die Gier als wesentliches Merkmal des menschlichen Daseins ist nicht nur ein rein persönliches Problem. Im Gegenteil. Staaten Lenker, also Politiker und ganze Nationen, besonders die großen, sind ihr ohne Rettung verfallen. Egal ob Russland, China oder die Vereinigten Staaten, es wird eine, ohne Rücksicht auf Verluste, expansive, auf Gewinn orientierte, Politik betrieben.

Der Kampf um ein Stück vom Erdball

Die Menschen, ihre Kulturen oder gar die Natur werden vollständig ausgeblendet. Nur im Wahlkampf angepriesen und dann sofort wieder vergessen. Es werden keine Kosten und Mühen gescheut und ohne Bedenken Soldaten oder noch besser Zivilisten in den Tod geschickt, wenn es darum geht, den eigenen Einflussbereich zu erweitern. In Zeiten der modernen Ausbeutung von Bodenschätzen geht es um die Arktis, die Meeresböden, Afrikanische seltene Erden, Edelsteine und vieles mehr. Von moderner Sklaverei wollen wir erst gar nicht reden.

Die Gier nach MEHR

Besonders England hat mit seiner aggressiven Kolonialherrschaft in den letzten hundert Jahren unendliches Leid hervorgerufen. Die, ohne Rücksicht auf natürliche Strukturen in der Bevölkerung, erfolgten Grenzfestlegungen haben Millionen Menschen das Leben gekostet und sind bis in unsere Tage Sprengstoff.

Der Krieg um die Falklandinseln (1982) gegen Argentinien, war der letzte Punkt dieser sogenannten Großmacht. Dabei ging es nicht um die paar Schafe oder Hirten, es ging um den Zugang zur Arktis und damit zu den erwarteten Bodenschätzen. Frei nach dem Motto, was man mal hat, gibt man nicht wieder her, oder wie sonst ist zu erklären, dass Gibraltar britisch ist?

Auch Russland geht kräftig zur Sache, obwohl man schon die größte Landfläche der Erde hat, muss die Krim her! Die Ost-Ukraine bildet dann die Landverbindung und hat so nebenbei noch riesige Bodenschätze zu bieten. Sachalin, eigentlich eine japanische Insel, wurde nach dem letzten vaterländischen Krieg einfach behalten. Ich bin mal sehr gespannt, was Herr Putin als Nächstes kassiert.

Vielleicht hat er ja Lust auf die Befreiung der armen unterdrückten Russen in den baltischen Staaten. Bei Herrn Putin und bei allen Russen sitzt der Frust darüber, dass man nie so richtig als Großmacht anerkannt wurde, tief in der Seele. Vielleicht auch deshalb das Engagement im Nahen Osten.

America First - Grüsse aus Entenhausen
America First – Grüsse aus Entenhausen

America first

Aber auch die einzige richtige Demokratie der Welt, die übrigens auch das einzige lebenswerte System erfunden hat (Mc Donald & Co. lassen grüßen); unsere Amis, haben ihren Einflussbereich über die letzten Jahrhunderte stetig ausgebaut. Neben der Sklaverei tut sich die Frage auf, seit wann liegt Hawaii auf dem amerikanischen Kontinent? Der englische Seefahrer, James Cook hatte die Insel entdeckt und daher ist in der Flagge Hawaiis der Union Jack Bestandteil. Ein Häuptling namens Kamehameha machte sich nach dem Tod von Cook zum Alleinherrscher des von ihm geschaffenen Königreichs Hawaii. Nach seinem Tod im Jahre 1819 kamen calvinistische Missionare aus Massachusetts (USA) und bemühten sich recht erfolgreich um die moralische und seelische Aufrüstung der Heiden. Sie bewirkten ein Verbot der bis dahin üblichen öffentlichen Nacktheit, auch der Polygamie, ferner der für sie unzüchtigen Hula-Tänze und des sonntäglichen Musizierens. Immer mehr Nordamerikaner ließen sich auf den Inseln nieder. Sie legten riesige Zucker-, Reis- und Kaffeeplantagen an. So verschafften sie sich auch bald großen Einfluss auf das politische Geschehen. Sie bewirkten, dass unter König Kamehameha III. (der sich trotz der Missionare fünf Frauen, darunter seine eigene Halbschwester, erlaubte) im Jahre 1840 die erste Verfassung entstand. Sie sicherte den Amerikanern ein Mitspracherecht an der Regierung zu. Die Monarchie wurde immer schwächer, doch sie hielt sich noch bis 1893. Da wurde Liliuokalani, die erste und letzte gekrönte Königin mit Hilfe der Amerikaner bei einem Staatsstreich gestürzt. Sie hatte sich für weniger Einmischung durch das Ausland stark gemacht.

Hawaii wurde zunächst Republik, ab 1900 ein von den USA annektiertes Territorium und der wichtigste Stützpunkt der Amerikaner im pazifischen Raum. Hawaii stand bis Ende 1944 unter Kriegsrecht, wurde aber 1959, ein Jahr nach Alaska, zum 50. Bundesstaat der USA.

Die Gier der Menschheit nach Macht und Einfluss
Die Gier der Menschheit nach Macht und Einfluss

Guam wurde nach dem Zweiten Weltkrieg ebenfalls richtig amerikanisch. Am 25. Oktober 1983 starteten die USA die Befreiung Grenadas. Auf Kuba – Guantanamo sitzen sie noch immer und bewachen dort die bösen Buben und Komplizen von bin Laden.

Texas, Kalifornien und New Mexiko wurden den Mexikanern abgenommen. Die Philippinen den Spaniern. Auch in Asien hat sich China breit gemacht, das arme Tibet verschluckt und den Dalai-Lama weggejagt. Die Mongolei zittert auch schon ein bisschen und der chinesische Staat verkündet, dass es nicht gerecht ist, wenn man so viele Chinesen hat und nicht genug Land.

Die Liste könnten wir noch sehr viel länger werden lassen, aber meine Seite ist schon wieder voll.

Mit Herrn Putin und seinem neuen Gegenspieler Trump wird es noch richtig spannend werden, mal sehen, wie sich das Karussell weiterbewegt.

Ach ja, noch eine kleine Anmerkung, vielleicht wird es ja doch noch besser.

Donald (Trump) und Mike (Pence) sind ja jetzt Präsident bzw. Vize. Auch Walt Disney (Donald Duck & Mickey Mouse) hätte es nie gewagt, davon zu träumen.

Bis zum nächsten HALLO

Euer Herby

Herby Logo

 

Ähnliche Beiträge