Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Die Fähre nach Hua Hin soll wirklich kommen

Die Fähre nach Hua Hin soll wirklich kommen

Vor einiger Zeit hatten wir im HALLO über Pläne berichtet, wonach zwischen Pattaya und Hua Hin eine Fährverbindung eingerichtet werden soll. Nachdem diese Pläne offenbar erst einmal in der Schublade verschwanden, meldete sich jetzt Verkehrsminister Prajin Juntong zu Wort und verlautbarte, er habe die Hafenbehörde angewiesen, einen Plan für das Fährprojekt auszuarbeiten, das die Ostküste im Golf von Thailand – sprich Pattaya – mit dem oberen Abschnitt der Westküste – sprich Hua Hin – verbinden soll.

Der Verkehrsminister hat sogar schon eine Privatfirma beauftragt, die ein Design für die Anlegestellen ausarbeiten und die besten Stellen für diese finden soll. Das kommt etwas überraschend, weil solche Aufträge normalerweise mittels einer öffentlichen Ausschreibung erfolgen. Falls es eine Ausschreibung gab, wurde über diese jedenfalls nichts bekannt.

Es scheint festzustehen, dass die Anlegestelle an der Ostküste in Pattaya liegen soll. Je nach Bericht gibt es unterschiedliche Angaben über die Westküste. Hier scheint zumindest sicher zu sein, dass der Pier entweder in Cha-am (Phetchaburi) oder Hua Hin (Prachuap Khiri Khan) entstehen soll, während ein dritter Pier in Samut Prakan für den Einzugsbereich Bangkok gebaut wird.

Verantwortlich für den Bau wird der Konzern Siam Eastern Industrial Park (SEP) sein, der ankündigte, mit Hilfe thailändischer und ausländischer Investoren 15 Milliarden Baht investieren zu wollen. Mit dem Geld werden die Piers und Terminals gebaut sowie Schiffe angeschafft, um den Fährbetrieb aufzunehmen.

SEP will für den Fährbetrieb zwei Subunternehmen unter Vertrag nehmen: Siam Eastern Logistics wird die Fähren übernehmen, während Siam Eastern Logistics Terminal 30 Jahre lang für die Häfen verantwortlich ist, die danach in Staatsbesitz übergehen sollen.

Das Unternehmen kündigte an, dass eine Fahrkarte für die Überfahrt 1.000 Baht pro Person kosten wird, pro Auto werden 3.000 Baht fällig. Die Firma rechnet vor, dass pro Jahr 2,8 Millionen Passagiere die Fähre nutzen, das wären pro Tag durchschnittlich gerundet 7.500 Menschen. Bei den Fähren soll es sich um vier mittelgroße Katamarane handeln, die täglich 16 Überfahrten anbieten.

Auf eine Fähre passen 400 Personen, 30 Fahrzeuge und zwölf Motorräder sowie 40 Tonnen Fracht.

Die Strecke ist 110 Kilometer lang. Pro Fahrt werden 90 Minuten veranschlagt. Das bringt durchaus einen Vorteil, denn mit dem Auto von Pattaya nach Hua Hin via Bangkok braucht man je nach Verkehrsdichte um die sechs Stunden für die 380 Kilometer lange Strecke.

Schon die Regierung unter Premierminister Yingluck Shinawatra hatte die Idee für eine Fährverbindung von Pattaya nach Hua Hin. Die Pläne wurden jedoch nie verwirklicht.

Der SEP-Konzern kündigte an, sich beeilen zu wollen und innerhalb von zwölf Monaten nach Baubeginn die erste Fähre fahren zu lassen. Wann der Baubeginn sein soll, steht bislang allerdings noch nicht fest.

Ähnliche Beiträge