Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Deutsche Erfindung Bier-Yoga ist in Thailand illegal

Deutsche Erfindung Bier-Yoga ist in Thailand illegal

Bier-Yoga, eine neue Freizeitbeschäftigung der Bangkoker, könnte laut Behördenmitarbeitern illegal sein.

Bier-Yoga fand in den letzten paar Monaten in der Hauptstadt Einzug. Fitnessfreunde kombinieren hier körperliche Ertüchtigung in Form von Yoga mit den Freuden des Biertrinkens.

Deutsche Erfindung Bier-Yoga ist in Thailand illegal
Deutsche Erfindung Bier-Yoga ist in Thailand illegal

Erfunden wurde Bier-Yoga vor einem Jahr in Berlin, vermutlich in Kreuzberg. Die Leute praktizieren Yoga, halten dabei eine Flasche Bier in der Hand und nehmen ab und zu einen Schluck.

Das Ganze solle Spaß machen, sei kein Witz und kombiniere die Philosphie des Yoga mit den Freuden des Biertrinkens, um möglicherweise Bewusstseinszustände auf höheren Ebenen kennenzulernen, heißt es auf der Website eines Anbieters.

Vor einem Jahr konnte wohl niemand ahnen, dass sich die Kreuzberger Hinterhoferfindung in der ganzen Welt verbreitet. Jedenfalls ist Bier-Yoga jetzt in Bangkok angekommen – zum Entsetzen der gestrengen Behörden, die – wie Premierminister General Prayuth Chan-ocha es so schön formuliert hat – alles verbieten bis aufs Atmen.

Suthep Petchmark, Vizegeneraldirektor der Seuchenschutzbehörde sagte, Bier-Yoga sei illegal, weil hier gegen Alkoholkontrollgesetze verstoßen würde. Yoga mit einer Bierflasche in der Hand könne als Alkoholwerbung ausgelegt werden, sagte er, und das sei verboten.

Mit Alkohol werden die Leute lockerer, aber Suthep konnte dem nichts Positives abgewinnen: Bier-Yoga habe nichts mit Gesundheit zu tun. Kursanbieter seien bereits der Polizei gemeldet worden, die Ermittlungsverfahren einleitete, wusste Suthep zu berichten.

Ähnliche Beiträge