Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Delfine, Mützen, Elefanten

Delfine, Mützen, Elefanten

Sehr geehrte Damen und Herren,

was haben Delfine, Mützen und Elefanten gemeinsam? Pattaya!

Vielen Dank für ihren lustigen Artikel über die neuen Mützen-Lampen der Dark Side, jetzt Bright Side, wie Sie schreiben. Sie haben natürlich recht, es ist eine einzige Satire, die sich hier abspielt.

Wenn man mit offenen Augen durch die Straßen fährt, fallen einem immer wieder lustige Dinge auf. Die Delfin-Lampen machten den Anfang. Dann kamen die Mützen-Lampen und jetzt kommen die Elefanten-Lampen. Machen Sie doch bitte einmal einen Ausflug Richtung Maprachan Lake. Am 7-Eleven abbiegen, wo es zum Highway Richtung Rayong und Bangkok geht. Hier können Sie auf einer Strecke von mehreren Kilometern die putzigen Tierchen sehen. Alle aus Gold, da hat wohl jemand Farbtöpfe zum Sonderpreis bekommen, und es war wohl noch was von den Mützen-Lampen übrig, die sind ja auch goldfarben.

Wir sollten abwarten, was sonst noch kommt. Vielleicht Giraffen- oder Bärchenlampen? Da würde ich mich freuen.

So sehr es zu begrüßen ist, das eher triste Stadtbild ein wenig aufzupeppen, also will ich das gar nicht so sehr kritisieren, weil die Elefanten schon sehr schick aussehen, so muss ich mich doch wundern, warum nicht erst einmal andere, wichtigere Dinge in Angriff genommen werden.

Delfine, Mützen, Elefanten
Delfine, Mützen, Elefanten

Da werden Gedanken nicht zu Ende gedacht, wenn überhaupt gedacht wurde. Pattaya wird nicht nur als familienfreundlich angepriesen, sondern vor allem auch als behindertenfreundlich. Jetzt stellen Sie sich einmal einen Rollstuhlfahrer oder eine gehbehinderte Person vor, die an der Thappraya Road, Ecke Soi 9 beim 7-Eleven vom Gehweg auf die Straße will.

Wie auf dem Bild deutlich zu erkennen, wurde die Lücke genutzt, um die Halterung für einen Strommasten zu befestigen. Selbst für Leute, die keine Probleme mit dem Laufen haben, ist das gefährlich, weil dieses Drahtseil die perfekte Stolperfalle ist.

Etwas Gutes hat das aber schon: Die Fahrer vom Motorradtaxistand gleich daneben dürften Schwierigkeiten haben, mit ihren Maschinen auf den Bürgersteig zu kommen. Vielleicht war das ja der Gedanke hinter dieser Konstruktion: Hier nur Fußgänger!

Egon Wehge, Pattaya

Ähnliche Beiträge