Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Condo-Markt auf Eis gelegt

Condo-Markt auf Eis gelegt
Condo-Markt auf Eis gelegt

Bauunternehmer warten ab, bis fertig gestellte Projekte verkauft sind. Zwar sind die russischen Besucher zurückgekommen, aber wegen des schwachen Rubels kaufen nur wenige von ihnen Wohnungen.

Der Markt für Eigentumswohnungen in Pattaya war in den letzten Jahren sehr lebhaft. 7.400 Wohnungen wurden 2015 und 2016 fertig gestellt und beim Grundbuchamt registriert. Ende 2016 waren es bis dato insgesamt 73.660 Eigentumswohnungen.

Viele Jahre lang war Jomtien ein sehr beliebter Ort für Bauunternehmer. Daher entstanden dort in den letzten fünf Jahren auch die meisten Wohnungen. Hier gab es attraktive Grundstücke, die Wohnungen konnten auch zu relativ günstigen Preisen gebaut werden. In Na Jomtien gibt es sogar noch einige Grundstücke direkt am Strand.

In Pattaya ist das nicht mehr so. Daher wichen viele Bauunternehmer für neue Projekte landeinwärts aus.

Bereits 2016 begannen die Projektentwickler, langsamer zu bauen, das HALLO berichtete, weil der Markt sich abkühlte. Viele Wohnungen konnten bislang nicht verkauft werden. In der ersten Hälfte 2016 wurden nur 207 neue Wohnungen gebaut, zum Ende des Jahres waren es insgesamt dann doch noch 1.800. 2016 war seit 2010 das ruhigste Jahr.

Die Wirtschaftsprobleme Thailands und andere negative Faktoren haben Auswirkungen auf potentielle ausländische, aber auch thailändische Käufer. Den Verfall des Rubels hat Pattaya besonders zu spüren bekommen, wenn man bedenkt, wie beliebt die Stadt bei russischen Besuchern ist. Nicht zuletzt sie hatten dem Immobilienmarkt einen großen Schub gegeben. 2015 kamen etwas über 880.000 russische Touristen nach Thailand. Letztes Jahr waren es etwas über eine Million. Das ist auf dem Markt für Eigentumswohnungen aber nicht zu spüren. Vermehrt auftretende japanische und chinesische Käufer können den Schwund bei den Russen zumindest bis jetzt nicht wettmachen.

Hinzu kommen nun die leer stehenden Wohnungen, die in den letzten paar Jahren gebaut wurden. Zwischen 2011 und 2015 wurden jedes Jahr rund 15.000 Wohnungen fertig gestellt. Auch deshalb sind Bauunternehmer vorsichtig geworden.

Bis Ende 2016 wurden rund 83 Prozent der erhältlichen Wohnungen verkauft, wobei auf dem Markt etwa 10.000 verblieben.

Am Wongamat Beach stehen die wenigsten Wohnungen zur Verfügung, was daran liegt, dass hier nur relativ wenig neue Projekte entstehen, weil schon alles zugebaut ist. Einige dieser Projekte waren wegen ihrer Strandnähe für Käufer sehr interessant.

Der Durchschnittspreis für eine Eigentumswohnung in Pattaya liegt bei etwa 82.500 Baht pro Quadratmeter. Das sind rund fünf Prozent mehr als 2015. Um potentielle Käufer zu gewinnen, haben Bauunternehmer die Preissteigerung so gering wie möglich gehalten.

Die höchsten Preise werden nach wie vor am Wongamat Beach erzielt. Dann kommt schon Pratumnak. In Wongamat kostet der Quadratmeter über 130.000 Baht, in Pratumnak bis zu 100.000 Baht.

Für 2017 werden für alle Lagen keine oder kaum Preissteigerungen erwartet, weil viele Projekte fertig sind, aber der Markt gerade im Abschwung ist.

Ähnliche Beiträge