Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Bislang keine Gerechtigkeit für verschwundenen „Billy“

Bislang keine Gerechtigkeit für verschwundenen „Billy“

Pinnapa Prueksaphan, die Ehefrau des seit über einem Jahr verschwundenen Karen-Aktivisten Porlajee „Billy“ Rakchongcharoen wandte sich mit einem Rechtsmittel an das Oberste Gericht, das über ein Urteil des Berufungsgerichts entscheiden soll. Das hatte festgestellt, dass der ehemalige Chef des Nationalparks Kaeng Krachan, Chaiwat Limlikit-aksorn, nichts mit der illegalen Festnahme und dem darauf folgenden spurlosen Verschwindens von Billy zu tun habe.

Pinnapa wurde von ihrer Tochter Tipwimol und einem Mitarbeiter der Rechtsanwaltskammer begleitet.

Die Petition wurde im Gericht von Phetchaburi eingereicht. Am 26. Februar hatte das Berufungsgericht eine Klage seitens Pinnapa zurückgewiesen und festgestellt, Chaiwat habe mit der Sache nichts zu tun.

Das Gericht urteilte, dass außer Chaiwat noch vier Förster und zwei in der Ausbildung befindliche Studenten ausgesagt hatten, Billy sei freigelassen worden. Es gäbe auch nicht genügend Hinweise, dass der Karen-Aktivist illegal festgehalten worden sei. Die beiden Studenten widerriefen später ihre Aussage, wonach sie Billy lebend gesehen haben wollten, als dieser aus dem Gewahrsam der Nationalparkmitarbeiter entlassen wurde. Das Gericht berücksichtigte dies nicht, weil die Aussagen zu spät erfolgt waren.

Pinnapa fordert in ihrer Petition den Obersten Gerichtshof dazu auf, das Urteil des Berufungsgerichts aufzuheben. Sie sagte, auch wenn Chaiwat behauptet, ihr Mann sei entlassen worden, so sei er doch seitdem verschwunden.

Am 17. April 2014 wurde Billy verhaftet, weil er angeblich im Besitz von wildem Honig war. Chaiwat gibt zu, ihn verhaftet zu haben, behauptet aber, den Karen-Aktivisten nach einer Verwarnung auf freien Fuß gesetzt zu haben.

Da Billy seitdem jedoch verschwunden ist, glaubt seine Frau aber nicht, dass Billy, der sich für die Rechte der Karen einsetzte und bei der Nationalparkverwaltung häufig aneckte, freigelassen wurde. Seit seiner Festnahme wurde er nicht mehr gesehen.

Ähnliche Beiträge