Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Beijing: Die Hälfte der Einwohner lebt weit außerhalb

Beijing: Die Hälfte der Einwohner lebt weit außerhalb

Das Statistikamt in Beijing und das nationale Statistikamt haben jetzt gemeinsam einen Bericht über die Einwohnerzahl und deren Verteilung in Beijing im Jahr 2014 veröffentlicht. Die Daten zeigen, dass die Hauptstadt Chinas zum Ende des vergangenen Jahres eine feste Wohnbevölkerung von 21,52 Millionen hat. Davon stammen 8,19 Millionen aus anderen Provinzen und sind nicht ursprünglich in der Hauptstadt geboren.

Die Bevölkerungszahl hat im Vergleich zum Jahr 2013 um 368.000 Menschen zugenommen. Mit der wachsenden Anzahl der Bevölkerung hat sich mittlerweile auch die Bevölkerungsdichte stark erhöht und liegt bei 1.311 Personen pro Quadratkilometer.

In Bezug auf die Verteilung der Einwohner lebten 2014 fast 51 Prozent (10,98 Millionen) außerhalb von Beijings fünfter Ringstraße, rund 20 Kilometer entfernt vom Stadtzentrum.  Innerhalb der zweiten Ringstraße, die sich etwa fünf Kilometer entfernt vom Stadtzentrum befindet, leben nur 1,48 Millionen Menschen.

Die Tendenz wird in den kommenden Jahren steigen, dass sich der Arbeitsplatz immer weiter von der Wohnung entfernt, was vor allem mit den Lebenserhaltungskosten, den Immobilienpreisen und der Stadtplanung zusammenhängt. Der Ausbau des U-Bahnnetzes passt sich dieser Entwicklung an.

Des Weiteren haben die geänderten sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen, die industrielle Umstrukturierung und die steigenden Lebenserhaltungs- und Transportkosten dafür gesorgt, dass die Zahl der Wanderarbeiter zurzeit nicht mehr so stark wächst, wie noch vor einigen Jahren.

Ähnliche Beiträge