Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Ausflüge mit rosa ID-Card

Ausflüge mit rosa ID-Card

Der erste Versuch, mein Recht mit meinem rosa Personalausweis einzufordern. Nun was für ein Recht? Es ist eher so, als Gleichgestellter neben den Thais akzeptiert und nicht besser oder schlechter behandelt zu werden als die Einheimischen selbst.

Warum möchte ich es? Weil ich Thailand seit 37 Jahren persönlich kenne, drei Jahre für eine Thaifirma im Export gearbeitet und Einkommensteuer bezahlt habe, insgesamt zehn Jahre ununterbrochen hier lebe, die Thaisprache besser als viele andere Ausländer spreche und mit einer Thaifrau seit 31 Jahren verheiratet bin.

Ein großes Ärgernis sind die unterschiedlichen Eintrittspreise für Sehenswürdigkeiten, die von den Thais oder Ausländern verlangt werden. Beispiele sind die Nationalparks, Rose Garden in Sam Phan, Wat Po, Wat Phra Keo in Bangkok, die Tempelruinen in Ayutthaya, Sommerresidenz in Bang Pa In, die Krokodilfarm und Ancient Siam (Mueang Boran) in Samut Prakan und last but not least der Schwimmende Markt in Pattaya.

Meine Frau und ich erhielten den Besuch von drei Thaifreundinnen, die aus Samut Prakan kamen und Pattaya so gut wie gar nicht kennen. Mein Vorschlag, den Schwimmenden Markt hier zu besuchen wurde freudig aufgenommen.

Ich ging voraus, um an der Kasse den momentanen Ticketpreis zu erfahren. 2014 war er für Ausländer 200 Baht und für die Thai kostenlos.

An der Infotheke sprach ich mit einem jungen Fräulein und einem jungen Mann nur auf Thai und fragte zunächst nach dem Eintrittspreis für Einheimische.

Frei“ war die Antwort.

Und für mich, ich bin auch Thai“, fügte ich an.

Gleich mischte sich der junge Mann ein und fragte, ob ich denn einen Thai-Personalausweis hätte.

Früher zog ich häufig meinen Thai-Autoführerschein, dieses Mal präsentierte ich den kürzlich erworbenen rosa Personalausweis. Der schien im ersten Moment unbekannt zu sein, obwohl alle Daten nur in Thaischrift gedruckt sind und sogar ein Foto von mir integriert ist.

Der junge Mann zückte seinen Personalausweis, zeigte ihn mir und meinte, das sei ein richtiger Thai Ausweis.

Wenn ich nicht wie alle Thais umsonst hinein käme, würden ich und meine vierköpfige Thaibegleitung umkehren und nach Hause fahren.

Der Bedienstete nahm meinen Ausweis, ging zur Kasse und kam einen Augenblick später zurück. Zunächst sagte er, ich müsste Eintrittsgeld bezahlen.

Aber dann berichtigte er sich: „OK, frei“.

Frei, wirklich?“, fragte ich nach.

Wirklich“, bestätigte er.

Ich bedankte mich, bekam einen roten Stempel auf den Unterarm gedrückt und passierte eine Barriere, ähnlich wie bei der Hochbahn (Sky Train) in Bangkok.

Ausflüge mit rosa ID-Card
Ausflüge mit rosa ID-Card

Nun fragte ich mich selbst, woran es wohl lag, dass ich ohne Kosten in den künstlich aufgebauten Schwimmenden Markt durfte.

Weil es schon 17 Uhr war? Weil fast ausschließlich chinesische Besucher den Markt besuchten? Weil ich in Begleitung von vier Thai Frauen war? Weil meine Argumentation auf Thai überzeugend war? Weil ich im Besitz des rosa Personalausweises war? Und wäre ich vielleicht auch mit meinem Thai- Führerschein erfolgreich gewesen?

Ich weiß es nicht. Jedenfalls war ich glücklich, und meine Begleitung zufrieden.

Wir schlenderten durch die vielen Souvenirshops, ab und zu unterbrochen von einem Essensstand, ohne etwas zu kaufen oder zu verzehren. Dieser Markt ist sehr stark auf chinesische Touristen ausgerichtet und hat gar keine Ähnlichkeiten mit dem ursprünglichen Schwimmenden Markt in Damnoen Saduak, der leider über vier Stunden Autofahrt von Pattaya entfernt liegt.

Nach etwa 45 Minuten verließen meine Begleiterinnen und ich diese Attraktion und konnten ein Besichtigungsziel abhaken.

Henry Birkenhagen, Pattaya

Ähnliche Beiträge