Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Aus der Welt des Tees (Teil 20)

Aus der Welt des Tees (Teil 20)

Der Jiaogulan-Tee wird aus der Kräuterpflanze Gynostemma pentalphyllum gewonnen. Sie gehört zu den Kürbisgewächsen. Teile der Pflanze werden nicht nur zur Tee-, sondern auch zur Gemüse- und Salatherstellung benutzt.

Die Pflanze ist in China, Korea, Indien, Japan, Malaysia, Taiwan und Thailand beheimatet.

In Thailand und China werden die frischen Blätter für Salat oder Spinat verwendet. Aus den Blättern, ob getrocknet oder frisch, kann auch Tee zubereitet werden.

Dem Tee wird zugeschrieben, dass er gegen Entzündungen im Magen- und Darmtrakt hilft, das Ergrauen der Haare verlangsamt und bei Migräneanfällen, Kopfschmerzen und Haarausfall hilft.

Der Tee soll eine schmerzlindernde Wirkung entfalten, Toxine aus dem Körper spülen und den Blutzuckergehalt verringern.

Ähnliche Beiträge