Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Aus der Welt des Tees (Teil 11)

Aus der Welt des Tees (Teil 11)

Kaffee, Zigarette, gutes Buch: In Hongkong wird nicht mehr so viel Tee wie früher getrunken, weil Kaffee immer beliebter wird.

Es gibt unterschiedliche Sorten von Jasmintee, dessen Ursprung in der chinesischen Song-Dynastie (960–1279) liegt. Die Vermengung des Tees mit Blüten wurde zunächst vorgenommen, um Teesorten aufzuwerten. Inzwischen gilt Jasmintee als sehr feine Teemischung, die es in mehreren Qualitätsstufen gibt. Zu den Gütefaktoren zählt neben der Auswahl der Blüten die Anzahl der Vermischung frischer Blüten mit dem Tee.

Die Basis ist ein halbfermentierter Tee oder Grüntee. In diesen werden entweder Jasminblüten vermischt oder der Tee bekommt sein Aroma über einem Bad mit Blütenblättern, die eingedampft werden. Bei einem hochwertigen Tee  werden die Blütenblätter von Hand wieder aussortiert.

Jasmine Rice Tea hilft beim Stressabbau, verbrennt Fett und Cholesterin, beugt Bluthochdruck und Krebs vor und hilft dabei, Bakterien zu bekämpfen, die Knochen und Zähne angreifen. Der Tee ist gut für Leute mit Krebserkrankungen, mit hohem Blutdruck und Personen, die zu viel Stress ausgesetzt sind.

Jasmine Dragon Pearl hat einen erfrischenden Geschmack und ist ein prima Tee für den täglichen Genuss. Auch dieser Tee beugt Krebs und Bluthochdruck vor. Der Tee ist zudem gut für die Verdauung, es empfiehlt sich, nach den Mahlzeiten eine Tasse dieses Tees zu trinken. Empfehlenswert ist der Tee auch für Leute, die entweder ihr Gewicht halten oder abnehmen wollen.

Jasmine White Tea ist ein Tee mit dezentem Jasmingeschmack, der gesund für die Haut ist und deren Alterung verlangsamt. Er ist gut gegen Stress, Bluthochdruck und ist gut für Knochen und Zähne, während er gleichzeitig dem Körper dabei hilft, Toxine auszuscheiden.

Gut ist dieser Tee für Leute, die sich entspannen wollen, die auf ihre Gesundheit achten, Alkohol trinken und rauchen oder auf ihr Gewicht achten.

Ähnliche Beiträge