Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

American Music Awards: Sieben Trophäen für Bruno Mars

American Music Awards: Sieben Trophäen für Bruno Mars

Mit einer Starbesetzung gingen die 45. American Music Awards im Microsoft Theater in Los Angeles über die Bühne. Doch der große Abräumer fehlte an diesem Abend. Bruno Mars (32) meldete sich nur kurz per Video von seiner Welttournee aus einem fahrenden Minivan zu Wort: „Ich wünschte, ich könnte mit euch allen feiern, aber ich bin Millionen Meilen weit entfernt.“ Er war mit acht Nominierungen als Favorit in die Verleihung gegangen und räumte an diesem Abend gleich sieben Auszeichnungen ab, darunter beispielsweise in den wichtigen Kategorien „Künstler des Jahres“, „Video des Jahres“ und „Beliebtestes Album Pop/Rock“.

Countrysänger Keith Urban und seine Ehefrau Nicole Kidman

Keith Urban (50) konnte im Countrybereich drei Preise einheimsen und freute sich heftig mit Ehefrau Nicole Kidman (50).

Luis Fons (39), Daddy Yankee (40) und Justin Bieber (23) konnten für ihren Latin-Crossover-Welthit „Despacito“ zwei Trophäen mit nach Hause nehmen. Übrigens ist das Video zu „Despacito“ mit über 4,3 Milliarden Aufrufen der meistgesehene YouTube-Clip aller Zeiten.

Diana Ross wurde mit einem Lifetime Award ausgezeichnet
Diana Ross wurde mit einem Lifetime Award ausgezeichnet

Unter großem Jubel wurde Soul-Diva Diana Ross (73) mit einer Auszeichnung für ihr Lebenswerk geehrt.

Die Auftritte: Gleich zu Beginn sangen Kelly Clarkson (35) und Pink (38) eine emotionale Version des R.E.M.-Hits „Everybody Hurts“.

Erster Auftritt von Selena Gomez nach der Nierentransplantation
Erster Auftritt von Selena Gomez nach der Nierentransplantation

Nach ihrer Nierentransplantation meldete sich Selena Gomez (25) mit „Wolves“ das erste Mal in diesem Jahr wieder im US-Fernsehen zurück.

Christina Aguilera (36) sang in Erinnerung an die 2012 gestorbene Pop-Ikone Whitney Houston einige Songs aus deren Film „The Bodyguard“. US-Sängerin Pink stahl aber allen die Show, denn sie sang „Beautiful Trauma“ während sie an einem Seil außen an einem 35-stöckigen Hochhaus hing.

Künstler des Jahres: Bruno Mars
Neuer Künstler des Jahres: Niall Horan
Kollaboration des Jahres: Luis Fonsi & Daddy Yankee feat. Justin Bieber „Despacito (Remix)”
Tour des Jahres: Coldplay
Video des Jahres: Bruno Mars „That’s What I Like”
Beliebtester Künstler Pop/Rock: Bruno Mars
Beliebteste Künstlerin Pop/Rock: Lady Gaga
Beliebtestes Duo oder Gruppe Pop/Rock: Imagine Dragons
Beliebtestes Album Pop/Rock: Bruno Mars „24k Magic“
Beliebtester Song Pop/Rock: Luis Fonsi & Daddy Yankee feat. Justin Bieber „Despacito (Remix)”
Beliebtester Künstler Country: Keith Urban
Beliebteste Künstlerin Country: Carrie Underwood
Beliebtestes Duo oder Gruppe Country: Little Big Town
Beliebtestes Album Country: Keith Urban „Ripcord“
Beliebtester Song Country: K. Urban „Blue Ain’t Your Color”
Beliebtester Künstler Rap/Hip-Hop: Drake
Beliebtestes Album Rap/Hip-Hop: Kendrick Lamar „Damn.“
Beliebtester Song Rap/Hip-Hop: DJ Khaled feat. Justin Bie-ber, Quavo, Chance The Rapper & Lil Wayne „I’m The One”
Beliebtester Künstler Soul/R&B: Bruno Mars
Beliebteste Künstlerin Soul/R&B: Beyoncé
Beliebtestes Album Soul/R&B: Bruno Mars „24k Magic“
Beliebtester Song Soul/R&B: Bruno Mars „That’s What I Like”
Beliebtester Künstler Alternative Rock: Linkin Park
Beliebtester Künstler Adult Contemporary: Shawn Mendes
Beliebtester Künstler Latin: Shakira
Beliebtester Künstler Contemp. Inspirational: Lauren Daigle
Beliebtester Künstler Electr. Dance Music: The Chainsmokers

Ähnliche Beiträge